laut.fm-Schnittstelle


Es gibt 25 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von drcomputer.

  • Moin zusammen.

    Ich habe damals die „White Label-Variante“ gekauft und habe gerade den Sendeplan von meiner Homepage genommen, weil ich als laut.fm-Station dann immer zwei Sendepläne pflegen musste.

    Von daher auch mein Wunsch: Da ich den Sendplan durchaus optisch und vor allem funktional ansprechend finde, würde ich schon gerne wieder einsetzen. Allerdings wäre dann eine Schnittstelle zur API von laut.fm toll, damit die dort im Sendeplan gemachten Ämderungen automatisch übernommen werden. Vielleicht können durch Sendungstitel oder weitere Angaben ja auch Moderatoren- oder Sendungsbildchen zugesteuert werden...?

    Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr hier etwas in dieser Richtung entwickeln würdet.

    VG aus HH, Thomas

  • Das ganze finde ich schwierig zu lösen.

    Da ich eigentlich jede Sekunde/Minute fragen müsste "Hey laut.fm hat sich da was an dem Sendeplan verändert?" Da ist es deutlich einfacher wenn man durch eine Webhook gesagt bekommt da sich was verändert hat.


    Aber ich schreibe es mir mal auf meine ToDo

  • Hallo Thomas,


    ich bin zwar selber bei laut.fm und finde die Idee von dir klasse. Aber ich persönlich kenne mich nicht mit den ganzen API's aus. Vielleicht wäre es sinnvoll, für die Programmierer hier, eine Sammlung der laut.fm-API's hier einzustellen. So haben diese auch einen Überblick und können schauen, ob das eine oder andere umsetzbar ist.


    @albertikus Kannst du eventuell dafür ein Unterforum anlegen, wo solche Sachen speziell für laut.fm gesammelt werden kann?

    Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger... :P

  • Habe mal nach ein paar laut.fm-API's geschaut. Diese Listen haben ich gefunden. Vielleicht kann einer der Programmierer damit etwas anfangen, falls in dieser Richtung etwas gemacht werden sollte!


    Teil 1:

    Teil 2:

    __________


    RAW Paste Data:

    Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger... :P

  • so hier mit sage ich mal was dazu :)


    ich kenne denn laut.fm besitzer denn lukas ..


    er selber sagte da wird nix geändert bzw könnte man es auch selber machen sowas


    bzw ich mache sowas alles alleine ..ich mache streamboxen für laut.fm ..


    auch mit "DJ Bild" das wird aber dann aus gelesen aus denn sende plan von granade ist für php fusion ..hatte es mit worldpress auch probiert mit denn Schedule plan ist aber anstrengt gewesen heißt viel arbeit ..man könnte auch anderen sendeplan nehmen bzw von hier und so wie ich es gemacht habe mittel panel neben einander :)

    ich mache dazu mal ein bild dazu wer laut fm hat und sowas haben will einfach melden :)

  • Ist laut.fm überhaupt in der professionellen Szene verbreitet? Ich habe noch nie was mit laut.fm zu tun gehabt und kenne nur das professionelle Streamen über SHOUTcast oder IceCast. Ich betrachte laut.fm immer so als Amateur-Radio-Seite und keine Ahnung ob unser Sendeplan in diese Zielgruppe passt.

    Lieber fernsehgeil als radioaktiv. Lieber voll heimkommen, als leer ausgehen.

  • laut.fm ist auch noch eine Amateur-Radio-Seite um jetzt zu sagen das sind professionelle Streamen müssen einige dinge Reibungsloser Fusionierungen zum tema was ist Laut.fm ist ein Projekt wo sich Jeder seinen Stream Hollen kann der dann auch Gema und Gvl gemeldet ist wo mit man dann zum Beispiel auch ein Radiobetrieben Kann man kann Mittler Weile bei laut fm 24 stunden senden aber das ist noch in der Beta fasse und Funktioniert noch nicht so gut

  • Also über Shoutcast oder Icecast senden auch nicht nur Profis. Viele sind ebenfalls Amateure!

    Ja das ist mir bewusst. Aber gerade der Punkt GEMA & GVL ist so ne Sache. Ich kenne kein Internetradio aktuell aus der Webradioszene was sich abhebt in Sachen professionalität und bei laut.fm sendet. Gerade weil man keine GEMA und GVL zahlen muss, zieht es eher die kleinen Mini-Webradios an, die sich um nichts kümmern wollen und vorallem keine Kosten an der Backe haben wollen. Klar hat laut.fm einen guten Marktanteil. Aber wer blickt denn im Dschungel von Tausenden Webradios noch durch? Für mich ist laut.fm wie damals Flatcast. Das ist meine persönliche Meinung. Ich lass mich aber auch gerne vom Gegenteil überzeugen.

    Lieber fernsehgeil als radioaktiv. Lieber voll heimkommen, als leer ausgehen.

  • Inzwischen halten sich dort vereinzelnt auch bekannte UKW-Sender auf. Beispiel: Antenne Düsseldorf 104,2. Die haben zwei Webchannels dort eingerichtet. lauter:rock und lauter:karneval.


    Weitere habe ich bereits auch Sichten können. Komme nur jetzt gerade nicht mehr auf die Namen ...


    Webseite: https://www.antenneduesseldorf.de/


    Bei laut.fm - lauter:karneval: https://laut.fm/antenneduesseldorf

    Bei laut.fm - lauter:rock: https://laut.fm/antenne

    Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger... :P

  • ich bin bei laut aus verschieden gründen da ich privatlich probleme habe muss man hier nicht schreiben ..ich sage mal so man soll jeden selbst endscheiden lass wer wo seine streams hat ..ob shoutcast ice cast usw ..jeden seins ...


    man kann auch sowas selber einfügen von denn sendeplan hier hab ich ja auch weißte :)

    man muss nur gedult haben und sich damit beschäftigen!

    Ist laut.fm überhaupt in der professionellen Szene verbreitet? Ich habe noch nie was mit laut.fm zu tun gehabt und kenne nur das professionelle Streamen über SHOUTcast oder IceCast. Ich betrachte laut.fm immer so als Amateur-Radio-Seite und keine Ahnung ob unser Sendeplan in diese Zielgruppe passt.

  • albertikus schrieb:

    Ist laut.fm überhaupt in der professionellen Szene verbreitet? Ich habe noch nie was mit laut.fm zu tun gehabt und kenne nur das professionelle Streamen über SHOUTcast oder IceCast. Ich betrachte laut.fm immer so als Amateur-Radio-Seite und keine Ahnung ob unser Sendeplan in diese Zielgruppe passt.


    1. Was versteht albertikus unter professioneller Szene? Die professionelle Szene braucht den Sendeplan nicht.

    2. Streamen über Shoutcast oder Icecast hat mit professionell nichts zu tun. Das kann jeder. Stream mieten, Broadcast-Software besorgen und schon kann es losgehen.

    3. laut.fm ist keine Amateur-Radio-Seite. Ich selbst bin bei laut.fm. Die laut.fm-Seite dient nur als Anlaufpunkt, Eine eigene Seite erstellen, alles ordentlich verlinken, gestalten usw.. Damit man ein ordentliches Aushängeschild für seinen Sender hat.

    4. Ob der Sendeplan zu laut.fm passt? Ein klares NEIN. Nur bei moderierte Sendungen wäre er eventuell hilfreich.

    5. In welche Zielgruppe passt der Sendeplan? In Webradios mit Moderation (der Ausdruck DJ bei Webradios trifft leider nicht zu). Und davon gibt es eine Menge. Mehr schlechte als gute.


    Wolle

  • Zitat

    1. Was versteht albertikus unter professioneller Szene? Die professionelle Szene braucht den Sendeplan nicht.

    Mehrere UKW-Sender benutzen unseren Sendeplan. Außerdem sind für mich professionelle, die einen hochwertigen Online-Auftritt haben, eigene Streamserver besitzen und qualitative hochwertige Sendungen produzieren und nicht nur "der nächste Tracks ist von blabla. Knuddelbär willkommen im chat"... moderieren.


    Ich würde sogar behaupten, dass gerade professionelle Sender unseren Sendeplan brauchen und auch nachweislich verwenden. Die meisten Amateurradios sind ja schon mit der Installation des Sendeplan überfordert. Nicht alle, aber die meisten ;)

    Lieber fernsehgeil als radioaktiv. Lieber voll heimkommen, als leer ausgehen.

    • Gäste Informationen

    Lieber fernsehgeil als radioaktiv. Lieber voll heimkommen, als leer ausgehen.

    Gefällt Dir der Thread? Möchtest du was dazu schreiben?

    Dann logge Dich bitte mit deinem Benutzerkonto ein.
    Du besitzt noch kein Benutzerkonto? Dann registriere Dich jetzt kostenlos! Nach der Registrierung kannst du das Forum uneingeschränkt nutzen.